Jahresbericht 2018

Nachhaltig und flexibel

Maximale Flexibilität, nachhaltige Materialien – und viel Ruhe. Das waren die Wünsche von Dr. Ulrike und Joachim Hermanns beim Bau ihres Hauses in Altenmellrich. Die Sparkasse Lippstadt stand ihnen bei der Verwirklichung dieses Traums zur Seite.

Den Einstand in die neue Nachbarschaft hat das Ehepaar Hermanns mit einem Knall vollzogen: fünf Tieflader brachten das neue Domizil auf ihr Grundstück in Altenmellrich – und zwar in fünf komplett fertigen Wohnmodulen. Von der Küche bis zum Badezimmer: die Wohnmodule wurden komplett vorgefertigt, sodass der Aufbau schnell vollzogen werden konnte. Die Anlieferung der riesigen Module zog natürlich Aufmerksamkeit auf sich; die kleine Seitenstraße im beschaulichen Altenmellrich war voll von interessierten Zuschauern, Nachbarn und Schaulustigen.

Die Entscheidung, umzuziehen, reifte schon einige Zeit in den Hermanns: nach vielen Jahren in der Nähe von Düsseldorf war es Zeit geworden für mehr Ruhe und Natur. Durch etliche Spaziergänge durch das Sauerland und am Haarstrang kannte das Ehepaar die Gegend gut, schließlich fiel die Wahl des zukünftigen Wohnorts auf Altenmellrich – und damit indirekt auch auf die Sparkasse Lippstadt.

Denn vor dem Umzug musste noch einiges geklärt werden: die Hermanns besaßen in Düsseldorf ebenfalls ein Haus, das noch verkauft werden sollte. Gemeinsam mit der Sparkasse Lippstadt konnte dieses „Problem“ schnell aus dem Weg geräumt und das neue Wohnprojekt in Angriff genommen werden.

„Wir haben aus einer Immobilie eine Mobilie gemacht!“

– Joachim Hermanns –

Für die Sparkasse Lippstadt war dieses Projekt tatsächlich besonders: „Als das Ehepaar Hermanns das erste Mal auf mich zukam und mir das Bauprojekt beschrieb, war das natürlich sehr abstrakt – ein flexibles Haus, bestehend aus 5 Modulen?“, erinnert sich der Leiter des Immobilien-Hauses, Jan Deissenroth, schmunzelnd. „Wir haben aber schnell eine gemeinsame Basis und eine passende Finanzierung gefunden – und was daraus geworden ist, sehen Sie ja heute!“

„Auch ungewöhnliche Bauprojekte setzen wir mit Leidenschaft und finanziellem Know-How um!“

– Jan Deissenroth –

Für das Ehepaar Hermanns soll das Haus in Altenmellrich die letzte Station sein – und falls sie es sich doch anders überlegen, können sie das Haus auch einfach mitnehmen. „Wir haben aus einer Immobilie eine Mobilie gemacht“, erklärt Joachim Hermanns lachend. „Wenn wir also genug von der Ruhe in Altenmellrich haben, gehen wir einfach wieder zurück ins trubelige Düsseldorf!“